GW Vallstedt - USC Braunschweig II 3:1 (23:25, 25:19, 25:22, 25:17)
In einem packenden und über weite Strecken kämpferisch bärenstarken Spiel besiegen wir die Bundesliga-Reserve des USC Braunschweig auch im Rückspiel deutlich und sammeln wichtige Punkte für den Klassenerhalt.

Die Hiobsbotschaft des Tages trifft uns am Samstagmorgen wie der Kater am Morgen danach: Henne fällt aus. Ausgerechnet gegen den direkten Konkurrenten bricht uns damit ein wichtiger Eckpfeiler in der Annahme weg. (…von seinen furiosen Punkten in Angriff und Block gar nicht zu sprechen)
Doch von Beginn an zeichnet sich ab, dass wir diesen Verlust am Samstagabend gut kompensieren können. Im ersten Satz erarbeiten wir uns von Beginn an einen beachtlichen Vorsprung, der unter normalen Voraussetzungen für einen Satzgewinn reicht. Doch durch einige Ungereimtheiten in der Annahme und individuelle Unkonzentriertheiten gelingt es uns am Ende nicht, den Auftaktdurchgang für uns zu entscheiden.
Dabei dominieren wir, abgesehen von zwei Schwächephasen, den Durchgang in nahezu allen Belangen. Im zweiten Durchgang ziehen wir das Spiel noch breiter auf und kratzen viele schon abgeschriebene Bälle. Auch wenn wir die haushohe Führung nicht ganz bis ins Ziel retten, reicht es für den wichtigen Satzausgleich vor der Zehn-Minutenpause. In dieser heizten die Mädels von Beat Explosion aus Salzgitter das Publikum noch einmal ordentlich ein. Diese Stimmung feuert uns auch in Satz drei hinein, sodass wir auch in dem Durchgang die gegnerischen Spielzüge schon früh antizipieren und auch im Block eine überzeugende Leistung zeigen. Auch im vierten Durchgang fehlte dem USC der Biss, sich noch einmal zurückzukämpfen und aufzubäumen. Souverän holen wir das erste mal in 2018 die volle Punktzahl und haben dadurch einen 5-Punkte-Puffer auf den Relegationsplatz.

Besondere Brisanz bietet das anstehende Derby gegen den Wolfenbütteler VC, die sich allmählich an das Projekt Regionalliga gewöhnen und von unten dem Relegationsplatz annähern. Wir freuen uns über jeden Auswärtsfan, der uns am 03.02 ab 20:00Uhr im Gymnasium am Schloss in Wolfenbüttel unterstützt.

Bis dahin

Torben

VG Ilsede – VSG GW Vallstedt/MTV Vechelde II 3:0 (25:18, 25:18, 25:23)

Mit vielen ungenutzten Chancen verlor die VSG ihr Spiel gegen den Spitzenreiter VG Ilsede. Auf dem Spielfeld herrschte kaum Koordination und die VSG schaffte es nicht, ihre Stärken zu zeigen.

Im 1. Satz lag die Mannschaft noch ganz klar in Führung, jedoch war ganz klar zu erkennen, dass die Hoffnung darauf gesetzt wurde, dass der Gegner Fehler machte, was allerdings nicht geschah. Nach dem ersten verlorenen Satz herrschten in der Mannschaft Unstimmigkeiten, da die VSG dem VG Ilsede vom Körperlichen und den Angriffen her überlegen war. Allerdings wurden kaum richtige Angriffe aufgebaut.

Zwischendurch haperte es stark in der Annahme und bei den Aufschlägen, wodurch dem VG Ilsede viele Punkte geschenkt wurden. Im 3. Satz sammelte sich die Mannschaft und lag durch die Aufschläge von Lea Klasen zwischenzeitlich sogar in Führung. Allerdings konnte auch dieser Satz durch viele eigene Fehler und Unstimmigkeiten auf dem Spielfeld nicht gewonnen werden.

Das Ziel der VSG ist es nun, beim Heimspiel gegen den MTV Astfeld und den MTV Braunschweig II gut abzuschneiden, viele Punkte nach Hause zu bringen und somit die Niederlage gegen den VG Ilsede auszugleichen.

Für die VSG waren am Start: Lina Hussein, Julia Koch, Meret Bartmann, Johanna Scherrer, Urte Adam, Lea Klasen, Rieke Jaekel, Hannah Wegener, Hanna Kassebaum, Marielle Thomas, Sophie Keune, Natalie Kolan

Natalie

GW Vallstedt - USC Braunschweig II
Samstag, 20.01 ab 19:45Uhr, Sporthalle Berliner Straße in Vechelde

Nachdem der Jahresauftakt am vergangenen Wochenende in Giesen besser verlief als von uns erwartet, sind wir guten Mutes auch am ersten Heimspieltag 2018 unser Punktekonto hochschrauben zu können. Die denkbar knappe (aber dank 2:1-Punkteregel durchaus verkraftbare Niederlage) gegen die jungen Aufstiegsaspiranten führt uns vor Augen, dass wir doch noch immer in der Lage sind, jedem Team der Liga Paroli zu bieten.

Wir hoffen nun in unseren zweiter Saison-Frühling durchstarten zu können, welcher ähnlich erfolgreich ist wie jener zu Saisonbeginn, der uns sieben Spiele in Folge Punkte bescherte. So auch gegen den USC Braunschweig, die uns in der Hinrunde stark ersatz-geschwächt nicht viel entgegensetzen konnten. Wir erwarten am Samstagabend daher eine auf Revanche getrimmte Truppe des Universitätssportclub. Personell sieht die Lage zu Beginn der Woche sehr positiv aus. Insbesondere die überzeugende Leistung der häufig in der zweiten Reihe agierenden Sebastian Kaletka und Christian Theuerkauf unterstreicht eindrucksvoll die Breite unseres Kaders.

Wie gewohnt haben wir für euch ein Pausenprogramm vorbereitet. An diesem Wochenende werden die Mädels der Hip-Hop-Dancecrew BeatExplosion aus Salzgitter (https://www.facebook.com/Beat.Explosion.Salzgitter/) für Staunen und Furore sorgen. Selbstverständlich wird auch weiterhin für das leibliche Wohl gesorgt. Lasst es euch nicht entgehen. Wir freuen uns auf jede einzelne klatschende Hand und schreiende Kehle! Natürlich sind auch andere Hilfsmittel zur Lärmerzeugung gern gesehen.

Los geht es ab 19:45Uhr, Sporthalle Berliner Straße in Vechelde

Bis dahin
Torben

Nach der Winterpause startete der zweite Abschnitt der Saison für uns mit einem Sonntagsspiel. In Giesen warteten die Jungspunde der „Superzweiten“, wie sie sich selbst gern betiteln, auf uns. Als Tabellenzweiter natürlich eine harte Nuss für uns. Doch nach der Pause ist die Motivation hoch, wodurch wir das Spiel zwar nicht gewinnen, aber wenigsten einen für uns unerwarteten Punkt mit heimbringen konnten.

TSV Giesen GRIZZLYS II vs. Grün-Weiß Vallstedt 3:2 (25:19, 21:25, 25:22, 22:25, 19:17)  

Die Grizzlys starteten bärenstark und machten das Spiel von vornherein sehr schnell und breit. Die leichten Aufschläge unsererseits machten selten genug Druck für die Annahme des TSV. Relativ deutlich, mit nur 19 eigenen Punkten, gaben wir den ersten Satz verdient an den Gastgeber ab.

Dass es kein leichtes Spiel wird, war uns allen bewusst und deshalb war der Rückstand schnell verdaut. Im zweiten Satz konnten wir die giesener Annahme öfter zum Wackeln bringen und dadurch auch das gesamte Spiel etwas entschleunigen. Somit fiel es uns leichter, uns auf die gegnerischen Spielzüge einzustellen und auch den ein oder anderen Ball zu blocken. Nicht zuletzt aufgrund des Diagonalangreifers der Grizzlys, der meistens lieber den Ball ins Aus prügelte als ins Feld und somit zum wichtigen vallstedter Punktelieferant wurde (und sich somit fast eine Flasche Wein von unserem Trainer verdiente), konnten wir den zweiten Satz eintüten. Der folgende Satz startete gut für uns und das Match wurde zunehmende ausgeglichener und hochklassige.Lange Spielzüge häuften sich. Leider konnten wir, trotz zeitweise deutlicher Führung, den Satz nicht für uns entscheiden und der TSV sicherte sich schon einmal einen Punkt. Der vierte Satz war geprägt von Kampf- und Teamgeiste und nach einigen Aufs und Abs stand tatsächlich der Satzgewinn auf dem Papier. Hoch motiviert ging es in den Entscheidungssatz, wo jeder Punkt heiß umkämpft wurde. Spannender ging es kaum. Nach vielen nervenaufreibenden Ballwechseln musste wir jedoch in der Verlängerung den Satz dem Gastgeber überlassen.

In Summe haben wir ein super Spiel gemacht und sind mit dem einen Punkt mehr als zufrieden. Nach dem Wochenende landen wir jedoch im engen Mittelfeld nur auf Platz 7. Das Ergebnis wollen wir natürlich in den nächsten Wochen noch verbessern. Wenn wir das Niveau bis zur Ziellinie der Saison aufrechterhalten können, ist das auch locker drin.
Am kommenden Samstag steht dann zuhause in Vechelde das Derby gegen den USC Braunschweig an. Also ab 19:45 Uhr den Abend schon einmal blocken.

Arno

VSG Vallstedt/Vechelde : MTV Astfeld  1:3 (25:13, 19:25, 28:30, 24:26)

VSG Vallstedt/Vechelde : USC BS II      0:3 (22:25, 17:25, 15:25)

Für die 1. Damenmannschaft stand an diesem Wochenende ein weiterer Heimspieltag gegen den MTV Astfeld und den USC Braunschweig an. Mit 11 Spielerinnen hatte Trainer Rollo einen ausreichend großen Kader zur Verfügung.

Klassisch begonnen wir im ersten Satz mit zwei Zuspielern und der "zurückgezogenen 6". Es stand eine motivierte Mannschaft auf dem Feld, der alles klappen sollte. Wir hatten riskante Angaben, eine gute Annahme und konnten mit gezielten Schlägen punkten. So ging der erste Satz schnell zu unseren Gunsten mit 13:25 aus.

In der Pause zwischen den Sätzen warnte Trainer Rollo noch davor, dass es im Hinspiel in Astfeld genauso aussah und wir uns deshalb weiter so anstrengen sollten wie bisher. Der zweite Satz war leider genauso. Mit 19:25 für Astfeld mussten wir diesen Satz leider abgeben.

Trotz des Kämpfens um jeden Punkt und kleinere Änderung in der Aufstellung verliefen die letzten zwei Sätze sehr ähnlich. Es war ein Kopf an Kopf rennen zwischen den Mannschaften und uns gelang es nicht den Satz endlich zu zu machen. Mehrere Satzbälle wurden verspielt und so mussten wir auch diese beiden Sätze an Astfeld mit 28:30 und 24:26 abgeben.

Wir wussten, dass das zweite Spiel gegen den USC noch schwieriger wird, wir aber auch hier mithalten können. Mit der kleinen Umstellung auf die "vorgezogene 6" starteten wir motiviert in den ersten Satz und konnten uns immer wieder eine kleine Führung aufbauen. Durch unsere eignen Fehler verspielten wir diese immer wieder. Dies lag vor allem an unserer unpräzisen Annahme. Wir mussten uns wieder knapp mit einem 22:25 geschlagen geben.

Im zweiten  Satz riskierte Trainer Rollo eine komplett neue Aufstellung mit Julia als Diagonalangreiferin (sonst Mitte) und Janine als Zuspielerin (sonst Diagonal). Leider brauchte auch dies nicht den Erfolg und wieder verspielten wir es uns selbst, mit 19:25 für den USC.

Der letzte Satz wieder in gewohnter Aufstellung mit 1:5 brachte uns dann auch nicht mehr ins Spiel zurück. Es wurden Bälle verpennt und mit zu wenig druck gespielt. Ein nicht sehr ansehnliches Spiel neigte sich endlich dem Ende. 15:25 für den USC Braunschweig.

Wie ein bekanntes Leid so schön sagt: „I won’t forget this day“.

Anna

Für die VSG Vallstedt/Vechelde spielten: Caro Koepke, Geli Klenke, Julia Jasiewicz, Lisa Andreä, Lara Buchberger, Inga Berger, Nathalie Schlagner, Katharina Zimmermann, Svenja Steinau und Anna Rösel

Spitzenspiel der 2. Damen in Ilsede wird mit Spannung erwartet!
Wer kommt am besten nach der Weihnachtspause aus den Startlöchern? Die VSG möchte gern die Tie-Break-Niederlage vom September letzten Jahres ausmerzen und diesmal erfolgreich sein. Unsere Reservemannschaft hat sich inzwischen weiter entwickelt und ist mit 12 Spielerinnen personell top besetzt. Trotz dessen wird die Mannschaft umgestellt werden müssen, da mehrere Stammkräfte diesmal nicht zur Verfügung stehen. Jetzt wird sich zeigen ob wir tatsächlich über einen ausgewogenen Kader verfügen und die schwere Aufgabe in Ilsede meistern können.
Willex

Regionalliga-News

Regionalliga-News 12/17

Nächste Termine

Mi Jan 24 @19:30 -
Dämmerschoppen mal am Mittwoch!
Sa Jan 27 @15:00 -
Heimspiele der 2. Damen in Vechelde
So Jan 28 @13:00 -
Nachmittags am Sonntag in den Club!
Mo Jan 29 @18:00 -
Stammtisch am Montag mit Willex
Fr Feb 02 @19:00 -
10. Kickerturnier im Beach-Club

Kalender

Januar 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31 1 2 3 4

Neue VVV Mitglieder

Hendrik Schultze
Hendrik Schultze

Neue Spieler

Inga Beyer
Inga Beyer

Aktuelles Sport-Echo

Aktuelles Sportecho - Klicken zum Blättern!

Foto des Monats

Foto des Monats - Klicken für große Ansicht
Stanno

Besucher

1207241
Angemeldete Benutzer 0
Gäste 35
(seit 16.11.2014)