Presse PN 3

Tuspo Weende II : VV Vikings I (19:25; 14:25; 20:25)

Nach einer etwas längeren Anreise nach Göttingen und einem Fünf-Satz-Spiel der Heimmannschaft, begann für die Vallstedt Vechelde Vikings das zweite Auswärtsspiel der Saison. Mit 11 Spielerinnen ausgestattet startete das Team mit einer kleinen Führung in den ersten Satz. Leider konnte diese Führung nicht aufrechterhalten werden. Ein starker Block von Weende und viele Eigenfehler standen dem entgegen. Auf dem Feld war es zwischenzeitlich sehr ruhig, wodurch wenig Absprache in Abwehr und Annahme stattfand. Zudem konnte auch die Grundstimmung trotz immer wieder neuer Anfeuerungssprüche nicht aufgeheitert werden. Obwohl viele Wechselmöglichkeiten bestanden, die auch genutzt wurden, war das Team ratlos, wie das Spiel gedreht werden könnte. Die Mannschaft Tuspo Weende II zeigte im zweiten Spiel eine stärkere Leistung als im ersten, der die Vikings an diesem Tag noch nicht entgegenhalten konnten. Nach dem Spiel fand ein Mannschaftsabend statt, an dem einiges besprochen und der Tag positiv beendet wurde. Der spielfreie Oktober wird mit einem Testspiel am Anfang des Monats und einem Trainingswochenende am Ende des Monats als Vorbereitung auf kommende Spiele genutzt. Hierbei wird es neben technischen Trainingseinheiten auch darum gehen sich als Team besser kennenzulernen, um ab dem 2. November gemeinsam und gestärkt wieder anzugreifen.

Elli

Für die VV Vkikings spielten:

Janine Saltzmann, Anna Rösel, Elena Dötenbier, Jana Ribbert, Kira Bortfeld, Lena Hurling, Marion Stein, Julia Jasiewicz, Miriam Ey, Nathalie Schlagner und Svenja Ziola.

VV Vikings II 0:3 USC Braunschweig MK Jugendförderteam I (09:25, 22:25, 20:25)

VV Vikings II 3:2 USC Braunschweig IV (25:09, 25:14, 20:25, 22:25, 15:6)

Die ersten Punktspiele unserer 2. Damen nach dem Aufstieg und unter neuem Namen.

21. September, 15 Uhr – Anpfiff. Wir spielten zu Hause in Vallstedt gegen das MK Jugendförderteam, eine reine Jungsmannschaft im Damenspielbetrieb der Bezirksklasse BS-Süd. Nach einigen Abgängen durch vielversprechende Jugendspielerinnen ergänzt, mussten wir uns im ersten Satz erst einmal finden. Danach ging es bergauf, aber den überraschend starken Jungs konnten wir schlussendlich nichts entgegensetzen.

Gegen die Mädels vom USC war die Situation für uns deutlich komfortabler. Durch eine unglaubliche Aufschlagsserie von Sandra konnten wir im ersten Satz einen Vorsprung aufbauen, den wir sicher nach Hause gebracht haben. Die gute Stimmung des ersten Satzes hielt und so konnten wir auch den zweiten Satz, nicht zuletzt wegen Clarissas Aufschlägen, gewinnen.

Danach bröckelte unsere Konzentration und wir waren merklich erschöpft. Durch Fehler unsererseits und stärker werdende Braunschweigerinnen gaben wir den dritten Satz unnötigerweise ab und brauchten auch den folgenden Satz, um uns zu fangen. Zum Schluss war unserer Wille zu gewinnen jedoch größer, als die Erschöpfung und wir konnten wenigsten zwei Punkte mitnehmen.

Es bleibt festzustellen, dass diese Saison deutlich anspruchsvoller wird als die Letzte, aber wir glauben, das Ziel Klassenerhalt meistern zu können.

Franka

Es spielten: Leni Bischoff, Ashling Heydorn, Tara Ann Heydorn, Clarissa Horn, Sandra Pollak, Janine Saltzmann und Franka Schlieker

VV Vikings IV  2:3  VC Olympia Braunschweig II (18:25, 25:19, 19:25, 25:16, 8:15)

VV Vikings IV  0:3  USC Braunschweig VI (11:25, 8:25, 14:25)

Die Punktspielpremiere für die neu formierte Mannschaft der VIKINGS in der Valltedter Sporthalle brachte den 1. Punkt für Team IV.

Gegen den VC Olympia aus Braunschweig betrat anfangs fast ausschließlich der Nachwuchs das Spielfeld. Natürlich musste man sich erst einmal finden, die flache Vallstedter Halle machte das gerade in der Annahme auch nicht leichter. Immerhin waren einige sehenswerte Aktionen im 1. Satz dabei. Kämpferisch war an den Jungs eh nichts auszusetzen. Im 2. Durchgang funktionierte die Abläufe plötzlich viel besser und Olympia sah einen gleichwertigen Gegner. Mit viel Schwung holen sich die Youngsters diesen Satz. Olympia schien überrascht, kam aber im 3. Durchgang stärker zurück und ging 2:1 in Führung. Nun setzten die VIKINGS auf Erfahrung und brachten mit Vincent Ludwig und Wilfried Weißer 2 altgediente auf das Feld. Zusammen mit den jungen Spielern riss man das Ruder wieder herum und konnte verdient den Satzausgleich erzwingen. Warum es im Tie-Break nicht mehr geklappt hat? Nun, Olympia spielte ziemlich fehlerfrei, hingegen schlichen sich Annahmeschwächen bei den VIKINGS ein. So war leider der 5. und entscheidende Satz eine eindeutige Angelegenheit für die Löwenstädter.

Immerhin erzwangen sich die Männer der Vierten den allerersten Punkt, ganz sicher ein Punkt zum Feiern.

Im zweiten Match gegen den USC Braunschweig, der sich wohl in der Liga verirrt hatte, nahm das Spiel ein schnelles Ende. Die ehemaligen Regionalliga-  und Oberligaspieler zeigten ihr ganzes Können und machten kurzen Prozess mit den VIKINGS. So wie sie das mit jeder Mannschaft in dieser Liga tun werden. Der Sinn des Ganzen steht allerdings auf einem anderen Blatt.

Das Heimteam wehrte sich nach Kräften und feierte jeden Punkt gegen die Übermannschaft doppelt heftig.

Bleibt am Ende festzustellen, dass das erste offizielle Spiel der VIKINGS IV viel Spaß gemacht hat. Wir werden uns steigern..

Willex

Presse PN 1

Die 3. Mannschaft der Vikings ist weiter auf Kurs. Gegen den letztjährigen Verbandsligisten konnte sich das Team von Trainer Janusz Tomaszewski mit 3:0 durchsetzen. Was zunächst mal glatt klingt, wurde zwischenzeitlich allerdings deutlich spannender als es hätte sein müssen.
Die Vikings starteten in fremder Halle zunächst mit einiger Nervosität ins Spiel, so dass die Hausherren in der ersten Hälfte von Durchgang eins immer ein paar Punkte voraus waren. Nach der ersten Auszeit beim Stand von 9:11 konnten die Gäste den Spieß allerdings umdrehen. Oliver Künanz sorgte mit einer Serie von 10 platzierten Aufgaben zur 22:12-Führung für die Vorentscheidung.
Im zweiten Satz bekamen die Vikings Probleme, ihre Angriffe im gegnerischen Feld unter zu bringen, Lengede präsentierte sich nun ähnlich abwehrstark wie der FC Wenden vor Wochenfrist. In der Folge entwickelten sich eine Reihe langer Ballwechsel und ein wirklich spannender Satz. Letztlich konnten die Gäste mit dem dritten Satzball aber auch hier das bessere Ende für sich verbuchen.
Der dritte Durchgang war dann ein Spiegelbild des ersten – zunächst ein ausgeglichenes Spiel, in dem die Vikings immer hauchdünn vorne lagen, und wieder sorgte eine kurze Aufschlagserie für die Entscheidung – diesmal war es Florian Hevekerl, der die gegnerische Annahme mit seinen platzierten und druckvollen Aufgaben zu Fehlern zwang.

Insgesamt kann die Mannschaft durchaus zufrieden mit dem Auftritt sein. Auch ohne Libero stand die Annahme insgesamt zuverlässig, und auch die Feldverteidigung ließ wenig zu. Lediglich der Block muss sich ankreiden, nicht beherzter zugegriffen zu haben, und die Angriffe hätten ebenfalls häufiger die Ballwechsel früher beenden dürfen. Daran können die Jungs nun 5 Wochen intensiv arbeiten. So lang ist die Pause bis zum nächsten Spieltag, wenn die Dritte zum Auswärtsspiel in eigener Halle bei der eigenen Reserve antritt.
Die Vikings traten an mit: Florian Hevekerl (Nr. 2), Peter Wagner (Nr. 4), Kay Schweda (Nr. 5), Oliver Künanz (Nr. 9), Philip Kremer (Nr. 10), Jan Reichelt (Nr. 12), Thomas Junge (Nr. 15), Martin Faulhaber (Nr. 16)

Tommy

Nächste Termine

Mo Okt 14 @18:00 -
Stammtisch zum Geburtstag von Willex
Mi Okt 16 @18:00 -
Beachanlage wird winterfest gemacht!
Fr Okt 18 @18:00 -
Kennenlernparty der VIKINGS
Sa Okt 26 @09:30 -
Trainingslager 1. Damen
So Nov 03 @11:00 -
Verabschiedung 1. Herren Janusz

Kalender

October 2019
M T W T F S S
30 1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31 1 2 3

Neue VVV Mitglieder

Bjoern Koepke
Bjoern Koepke

Neue Spieler

Elena Dötenbier
Elena Dötenbier
Stanno

Besucher

2742323
Angemeldete Benutzer 0
Gäste 34
(seit 16.11.2014)

Vikings-Seite

Vikings Seite